Tipps für Eltern

Hilfe bei Ernährungs- und Sprachschwierigkeiten

Trink-, Ernährungs- und Sprachschwierigkeiten kommen bei Kindern mit NS häufig vor. Hier empfiehlt es sich, die Hilfe einer Ernährungsberatung anzunehmen (fragen Sie Ihren Kinderarzt oder im Spital). Diese können besonders bei Säuglingen mit hochkalorischen Milchprodukten und einem angepassten Ernährungsplan weiterhelfen.

 

Gute Erfahrungen wurden zudem mit der K-O-S-T-Therapie der Physiotherapeutin Frau Codoni gemacht. Sie vermittelt gerne TherapeutInnen in Ihrer Nähe.

 

Ebenfalls zu empfehlen ist die Logopädie mit Bobath-Konzept.


Früherziehung

Ihr Kind hat Anrecht auf eine heilpädagogische Früherziehung. 

Heilpädagogische Früherziehung bietet Ihrem Kind Förderung sowie Ihrer Familie Beratung und Begleitung an. Die Therapiestunde findet in der Regel zu Hause in der gewohnten Umgebung Ihres Kindes statt.

 

Die Früherziehung kann ab Geburt starten und dauert bis spätestens zwei Jahre nach Schuleintritt. Die ausgebildeten Fachpersonen beraten Sie als Eltern während dieser Zeit bei Anliegen und Fragen zur Entwicklung Ihres Kindes und unterstützen Sie auch beim Thema Kindergarteneintritt. 


Babyzeichensprache (Baby-Sign-Language)

Da Kinder mit NS oftmals später mit Sprechen beginnen, kann in der Übergangszeit der Gebrauch von Zeichen sehr hilfreich sein. Dabei geben Sie Ihrem Kind die Möglichkeit, sich mitzuteilen, auch wenn es verbal noch nicht so weit ist.

 

Für weitere Infos:


Beratung durch Procap und/oder Pro Infirmis

Aus persönlichen Erfahrungen empfehle ich allen Eltern von Kindern mit speziellen Bedürfnissen, sich für ein Beratungsgespräch bei Procap oder Infirmis zu melden!